logo PG Sanderau
Der "Tag der offenen Tür" am 5. April 2014 im Mutterhaus der Gemeinschaft und in den verschiedenen Einrichtungen der Ritaschwestern war ein wunderbares Fest der Begegnung.

Sprache verstehen und ein umfangreicher Wortschatz sind wichtige Voraussetzungen für den Lernerfolg in der Schule. Dies erleben die Ehrenamtlichen der Initiative Schülerzeit in der Sanderau immer wieder. Keine Matheaufgabe kann verstanden, kein Aufsatz geschrieben werden, wenn die Worte fehlen. Aus diesen Erfahrungen heraus traf die Anfrage der Schulleiterin Frau Margit Walch von der Max-Dauthendey-Grundschule bei Gemeindereferentin Andrea Hartmann auf offene Ohren, ob Schülerzeit wohl eine neu einzurichtende Schulbücherei betreuen könnte.

Am kommenden Mittwoch, den 9. April laden um 19.00 Uhr die Gemeinden St. Stephan, St. Adalbero und St. Peter und Paul wieder zum ökumenischen Gebet um Frieden nach St. Stephan ein.

Alles neu macht der "Mai" ... Wir wollen dies schon ein bisschen früher machen. Denn Ostern steht vor der Tür und wir wollen alle Gäste an den Feiertagen in einer blitzblanken Kirche begrüßen.

Kinder, Jugendliche, junge und ältere Erwachsene putzen gemeinsam die Kirche

Gerade in den letzten Tagen vor Ostern wollen wir, Groß und Klein, Alt und Jung zusammenkommen. Als kunterbunte Familie von Jesus wollen wir in Gemeinschaft mit ihm Schönes und auch Schweres (nach)erleben. Wir laden Sie darum ganz herzlich ein, zum Familientreffpunkt bzw. nach St. Andreas aufzubrechen und ein paar Wegstücke an seiner Seite mitzugehen.

Am ersten Fastensonntag wurde der bisherige Pfarrgemeinderat im Gottesdienst verabschiedet. Schon eine Woche später wurde in der konstituierenden Sitzung der Vorstand des neuen Pfarrgemeinderates gewählt.

Am 5. April 2014 laden die Ritaschwestern zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Fünf Jahre sind seit dem letzten Öffnen der Klostertüren für die Öffentlichkeit vergangen. In dieser Zeit hat sich viel getan.

Seit 10. März bis 20. April wird Frau Sophie Reiß als Gemeindepraktikantin hier in der Pfarreiengemeinschaft tätig sein. Wir wünschen Frau Reiß eine Zeit mit vielen guten Begegnungen und Erfahrungen. Frau Reiß wird mit Frau Spenkuch und Frau Hartmann bei verschiedenen Treffen dabei sein, um ein breites Bild vom Beruf als Gemeinderefentin zu erhalten.

Es ist 18.45 Uhr und der große Meditationsraum der Ritaschwestern unter dem Dach füllt sich. Der Kreis der sich gebildet hat, wird immer mehr vergrößert. Dies alles geht in großer Ruhe und sehr freundlich vonstatten.

Fröhlich und gut gelaunt feierten die Narren aus der Pfarreiengemeinschaft Sanderau den Pfarreifasching.

Insgesamt durften 6367 Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben. Davon haben 1219 Gebrauch gemacht. Mit einer Wahlbeteiligung von gut 19 % liegt das Ergebnis noch etwas über dem der letzten Wahl.

Unterkategorien

­