logo PG Sanderau
Sechs Frauen von St. Andreas haben Kräuter gesammelt und zu Büscheln gebunden

Die Stiftung SOS Familie der Ritaschwestern hat Großes vor. Zum diesjährigen bundesweiten „Tag der Stiftungen“ am 1. Oktober wollen wir uns an einem Aktionstag in Würzburg beteiligen.

Ein Fest gefeiert haben die Ritaschwestern und der „Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg“. Die beiden Träger des Familientreffpunkts und Familienstützpunkts Sanderau (FaTS) haben eine zweite „Spielstube“ eröffnet. Der Ausbau des weiteren Raumes konnte dank einer großzügigen Spende aus der Stiftung „Wickenmayer'sche katholische Kinderpflege“ verwirklicht werden.

Infolge der gestiegenen Einwohnerzahl in der Sanderau wurde die Kirchengemeinde St. Andreas durch Beschluss des Bischöflichen Ordinariates am 8. Juni 1962 errichtet. Der Apostel Andreas wurde als Patron gewählt, weil der Dom – einst dem Hl. Andreas geweiht – in „Kiliansdom“ umbenannt wurde.

Sehnsucht nach Einheit – Am Pfingstmontag, dem 5. Juni 2017, waren Christen aus dem Würzburger Stadtteil Sanderau zu einem ökumenischen Gottesdienst um 10:30 Uhr eingeladen. In der St.-Adalbero-Kirche haben verschiedene christlichen Konfessionen ihren gemeinsamen Glauben an Jesus Christus gefeiert und den „pfingstlichen Heiligen Geist“ in Sinne Martin Luthers gebeten, „alles Zerstreuende zusammen zu bringen und das Geteilte zu vereinigen“.

Mitte Juli fand wieder das Familienzelten der Pfarreiengemeinschaft auf dem Gelände der Erlöserschwestern im hinteren Steinbachtal statt. 13 Familien und Gemeindereferentin Roswitha Spenkuch verbrachten ein paar schöne Stunden im Freien. Das wechselhafte Wetter konnte der guten Stimmung nichts anhaben.

Wer sich noch mit Lesestoff für die Sommerferien eindecken möchte, hat dazu noch Gelegenheit bis zum 27. Juli... – Vom 30. Juli bis 11. September 2017 ist die Bücherei geschlossen.

Im Rhönnebel, bei 9 Grad Celsius, startete die 14-köpfige Wandergruppe aus der Pfarreiengemeinschaft Sanderau ihren spirituellen Wandertag am Parkplatz Schornhecke an der Hochrhönstraße.

Manchmal kommt es anders als man denkt. Gideon meinte unbedeutend und schwach zu sein. Doch Gott war mit ihm. Von ihm bekam er die Kraft, mutig und stark zu werden. Als Richter handelte er danach weise und gerecht zu sein, so dass im alten Israel viele Jahre Friede herrschte.

war wieder ein Fest der freundlichen und friedlichen Begegnungen über drei Tage bei angenehmen Temperaturen...

Die diesjährige Fronleichnamsprozession der Pfarreiengemeinschaft Sanderau führte die Gläubigen von der Kirche St. Adalbero nach St. Andreas. Im Garten des Ehehaltenhauses, wo die Eucharistiefeier stattfand, wartete ein bunter Blumenteppich als besonderes Zeichen.

Ziel der diesjährigen Männerwanderung war der Kahlgrund und der nördliche Spessart. Am Kirchplatz hatten sich Ende Mai 13 Männer mit Ziel Wiesen im Spessart versammelt.

­