logo PG Sanderau
Pünktlich um 09:00 Uhr trafen die Mitglieder des Pfarrgemeinderates zu ihrer Klausur im Haus St. Klara, Oberzell, ein. Nach dem Stehcafe gab es eine erste Runde mit einem Vortrag von Dekan Krämer. Aus erster Hand erfuhren wir über den Weg der Neuordnung der Diözese, die Bischof Franz Jung bis 2020 umsetzt und damit Klarheit und Sicherheit schafft. 40 Einheiten werden in der Diözese gebildet. Die inhaltliche Gestaltung vor Ort bleibt dem Bischof ein wichtiges Anliegen.

An den Begriffen Dienstleistung und Gemeinschaft machte Dekan Krämer fest, was aus seiner Sicht für „Kirche vor Ort“ wichtig ist.

Vor der Mittagspause fragten sich die Mitglieder: was trägt mich selbst, was gibt mir Halt? Die Antworten reichten von: Stille, Gebet, Vertrauen, zusammen sein in Arbeit und Gebet (ora et labora), Begegnungen und Gespräche, über: miteinander auf dem Weg sein, bis: Bibel teilen, Jugendprojekte, Musik und Anbetung.

Eine andere Annäherung an die Bibel geschah über die „Bibelrolle“, eine 5 Meter lange Rolle mit der Erzählung von Elia und Elischa. Anhand dieser Erzählung eines Überganges reflektierten die Mitglieder des PGR die Veränderungen in Gemeinde und Kirche, sowie eigene Ängste und Hoffnung.

Ein Sitzungsteil, der gemeinsame Kaffee im Freien und eine wunderschön gestaltete Andacht bildeten den Abschluss dieses „runden“ Tages.

Pfarrer Gerhard Reitz

­